Kerker (AfD): Umdenken bei Rekrutierung neuer Erzieher

Angesichts des Mangels an Kindergarten-Erziehern hat der bildungspolitische Sprecher der Fraktion der Alternative für Deutschland im Abgeordnetenhaus, Franz Kerker, ein Umdenken gefordert:
kindererzieher-001
“Um die Bedarfslücke bei qualifizierten Erziehern füllen zu können, müssen neue Bewerberzielgruppen erschlossen werden. Dazu zählen vor allem Menschen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Ihnen muss durch eine spezielle  Förderung ein leichterer Zugang zur Ausbildung bzw. Umschulung zum Kinderpädagogen ermöglicht werden. Interessant sind vor allem Menschen mit Ausbildungen in personell rückläufigen Branchen, wie etwa der Versicherungswirtschaft oder dem Buch- und Druckgewerbe. Der Personalbedarf an Erziehern könnte so besser befriedigt und den für Umschulungen ausgewählten Berufsgruppen eine neue Perspektive gegeben werden. Denn generell gilt: Wer an der Erziehung und Bildung unserer Kinder spart, spart mit Sicherheit am falschen Ende.”